Prof Dr Franz Ruppert

Therapeutisches Seminar mit der Anliegenmethode und Identitätsaustellugen

Die Ursache für Beziehungskonflikte, psychische Probleme oder körperliche Erkrankungen können traumatische Lebenserfahrung sein. Oft steht ein „Trauma der Liebe“ im Mittelpunkt der vielfältigen Symptome, d.h. die Unmöglichkeit, die Liebe der Eltern und damit sich selbst zu spüren, weil die Eltern traumatisiert sind.

 

Um einen Zugang zu den eigenen Traumaerfahrungen und den damit verbundenen Gefühlen zu bekommen, kann die „Selbstbegegnung mittels des Anliegensatzes“ eine große Hilfestellung sein. Sie ist eine hochwirksame Methode, um die eigenen gesunden Strukturen zu stärken, Trauma-Überlebensmechanismen besser zu verstehen und abgespaltene Traumagefühle wieder zur Lebendigkeit zu bringen.

 

Dr. Franz Ruppert ist Psychologischer Psychotherapeut und Professor für Psychologie. Er bietet weltweit Seminare und Weiterbildungen mit der von ihm entwickelten Methode an.

 

Er hat sieben Bücher zu seiner Theorie und Methode geschrieben, u.a. „Frühes Trauma“, „Trauma, Angst und Liebe“ und „Symbiose und Autonomie“, die in viele Sprachen übersetzt sind.

 

Weitere Informationen: www.franz-ruppert.de


- Termine in 2017 -

Freitag 20.10. - Samstag 21.10.

 

jeweils 9:00 - 18:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 240 €

 Aufstellungsplätze werden während des Seminars ausgelost! Bei verbindlicher Anmeldung wird ein Platz erst nach Eingang einer Bearbeitungsgebühr von 40 € gesichert.

 

Seminarort: Hotel Mit-Mensch

Übernachtung/Frühstück im Hotel bis 01.09.2017 bitte selbst buchen; Tel.: +49 (0)30 50 96 93-0

Kennwort: Ute Boldt



Download
Prof. Dr. Franz Ruppert - Okt 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.2 KB

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.